Dank für Spendenaktion/Georgien

Liebe Kleinzschachwitzer Gemeindeglieder,

Ihnen allen, die sich an der Spendenaktion "Mit Nadel und Faden" beteiligten, ein sehr warmes „Dankeschön“,  für Ihre Zeit der Vorbereitung zu Hause, für Ihr kommen und für die Portospenden. Hier das Ergebnis: es kamen von 50-60 Spendern ca. 135-140 Kilogramm Handarbeitsmaterial  sowie das  gesamte Porto  zum Versand der Pakete zusammen. Wir waren sehr froh darüber und sind Ihnen dafür sehr dankbar! Sowie die Pakete in Georgien angekommen und wir die Bestätigung haben, gehen die nächsten  Pakete auf die Reise. Die 5. Sendung ist schon unterwegs. Bei meiner Nachfrage im Kloster, ob ihnen denn die Sachen gefallen, hörte ich, das die Schwestern hingerissen sind. Am besten habe ihnen der Handarbeitskorb aus Weide gefallen. Zum Gemeindefest am 23. Juni ist eine der drei Empfängerrinnen da, um Handarbeiten anzubieten. Es ist uns Wichtig zu zeigen, was aus Ihren Spenden hergestellt wird. Mit dem Kauf der Handarbeiten unterstützen Sie die weitere Arbeit. Nochmals vielen Dank für alle Hilfe. Es grüßt herzlich Gudrun Walter

 

 

Stephanus liest... Robert Seethaler "Das Feld" 10. Oktober, 19.30 Uhr

Robert Seethaler liest am Donnerstag, 10. Oktober, 19.30 Uhr, aus seinem Roman "Das Feld".
In seinem neuen Roman geht es um die letzten Dinge: um das, was sich nicht fassen läßt. Es ist ein Buch der Menschenleben, jedes ganz anders, jedes mit anderen verbunden. Sie fügen sich zum Roman einer kleinen Stadt und zu einem großen Bild menschlicher Koexistenz. Einer wurde geboren, verfiel dem Glücksspiel und starb. Ein anderer hat endlich verstanden, in welchem Moment sich sein Leben entschied. Eine erinnert sich daran, dass ihr Mann ein Leben lang ihre Hand in seiner gehalten hat. Eine andere hatte siebenundsechzig Männer, doch nur einen von ihnen hat sie geliebt. Einer war vernünftig genug, sich seine Träume nicht zu erfüllen. Und einer dachte, man müsste mal raus hier. Doch dann blieb er. Wenn die Toten sprechen könnten, wovon würden sie erzählen? Wäre es eine Geschichte oder die Erinnerung an einen Moment, ein bestimmtes Gefühl, eine Regung? Was bleibt von einem Leben?
Robert Seethaler, geboren 1966 in Wien, ist ein vielfach ausgezeichneter Schriftsteller. Seine Romane "Der Trafikant" und "Ein ganzes Leben" wurden zu großen internationalen Erfolgen. Er lebt in Wien und Berlin.

„Was für ein wunderbarer Autor.“  Elke Heidenreich, FAZ
Eintrittskarten gibt es ab sofort im Pfarramt